NEWS:   ~~  Wir haben Welpen!  ~~

 

Alles ist möglich!

Bei den Aktivitäten gilt es folgendes zu bedenken:
Laufsport, Bergsteigen, lange Wanderungen und dergleichen – also „menschlicher“ Sport - wird auch ihrem Aussie gefallen und aus ihm einen durchtrainierten Begleiter machen. Die geistige Auslastung wird dies jedoch nicht ersetzen können!

Fazit: Sport ist gut, aber nicht alles.

 

Hüten:

Ursprünglich wurden Hütehunde von Hirten zum Hüten von Nutztieren eingesetzt. Heute wird das Hüten unter anderem bei Hüte-Trails angeboten, bei welchen auch Titel erarbeitet werden können. Gehütet werden unter anderem Schafe, Enten und Rinder

 

SAR:

SAR bedeutet Search and Rescue - also die Suche und Rettung von Personen. Der Unterschied zum Mantrail liegt in der Art der Suche: Mantrailer-Hunde suchen den Weg zu einer ganz bestimmte Person. Hierbei ist der Hund auf einen Geruchsgegenstand angewiesen. SAR-Hunde suchen in einem bestimmten Gebiet ein menschliches Individuum, welches sich in eben diesem Gebiet aufhält. Ein Geruchsgegenstand ist hierbei nicht notwendig.

 

Breitensport

Breitensport ist ein Mehrdisziplinen-Bewerb. Er setzt sich aus vier Disziplinen zusammen: Unterordnung, Hürdenlauf, Slalom und Hindernisbahn. Wobei beim Hürdenlauf und Slalom auch der Hundeführer über die Hürden und durch die, ähnlich einem Riesentorlauf, gesteckten Stangen laufen muss. (Definition lt. Homepage des ÖKV).

 


Obedience:

ist eine Hundesportart, bei der es besonders auf harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen ankommt. Ein eingespieltes, gutes Mensch-Hund-Team ist eine Grundvoraussetzung.

 

Mantrail:

Mantrailing kommt aus dem Englischen.
man = Mensch
trail = Pfad, Spur

Jeder Mensch hat einen bestimmten Individualgeruch. Hundenasen sind in der Lage diesen bestimmten Geruch zu identifizieren und zu verfolgen. Mantrailing bedeutet also, dass ein Mantrailer-Hund einer individuellen Geruchsspur folgt. Hierbei ist ein Geruchsgegenstand der gesuchten Person unbedingt notwendig. Der Hund muss bei dieser Suchart an einer langen Leine geführt werden.

 

Tricks:

Hier werden dem Hund zur geistigen Auslastung diverse Übungen (Tricks) angelernt

 

Treibball:

Treibball eignet sich in erster Linie für Hüte- und Treibhunde. Diese Sportart wurde von Jan Nijboer entwickelt, um diesen Hunden eine angemessene Beschäftigung zu bieten, da nicht jeder eine Schafherde besitzt.
Als Schafersatz dienen 8 Gymnastikbälle, die so rasch als möglich unter Anleitung des "Schafhirten" ins Tor getrieben werden sollen.

 

Es wird nicht jeder Aussie mit derselben Leidenschaft im Agility laufen und nicht alle Aussies sind "Hütegenies". Der natürliche Arbeitseifer und die Lust zu Lernen sollte allerdings jeder klassische Aussie mit sich bringen.
Es gilt hierbei - wie beim Menschen auch - die Stärken zu erkennen, diese zu fördern und die vorhandenen Schwächen so gut es geht auszugleichen.

Nicht jeder Aussie ist zwingend für all diese Aktivitäten bestens geeignet, ausprobiert wird jedoch alles mit Lust und Leidenschaft.